Moving Types – Lettern in Bewegung

Eine Retrospektive von den Anfängen des Films bis heute

 

Gutenberg-Museum Mainz 21.10.2011-12.08.2012

Buchstaben spielen die Hauptrolle – zur Information, im Film, als Beitrag zur Medienkultur. Das Zusammenführen von Text, Bild und Ton hat die Gestaltung und Vermittlung von Inhalten durch Schrift im 20. Jahrhundert vor neue Herausforderungen gestellt. Die Ausstellung „Moving Types – Lettern in Bewegung“ reflektiert die moderne Medienentwicklung von „Schrift in Bewegung“ von den Anfängen des bewegten Bildes bis in die heutige Zeit. Mobile Mediensysteme wie Laptop, iPhone und iPad haben die Gestaltung von Schrift und das Lesen zu einem völlig neuen, mobilen, mehrere Sinne zugleich betreffenden und beanspruchenden Informationsaustausch werden lassen.

Achtung: Für die Ausleihe der iPads wird als Pfand ein Personalausweis benötigt.

„Lettern in Bewegung“ vereint in einer Retrospektive Kurzfilme, Filmausschnitte, Werbeclips und Musikvideos mit historischen und aktuellen Beispielen, darunter auch eine oscarprämierte Logo-Animation und Intros von Kinofilmen wie Matrix und James Bond. Herzstück der Ausstellung ist eine offene Medienlounge, in der ein Panorama herausragender Beispiele von „Schrift in Bewegung“ gezeigt wird. Vertreten sind mehr als 200 internationale Künstlerinnen und Künstler, Filmemacher und Gestalter wie Oskar Fischinger, Muriel Cooper, Paul Jeffrey Sharits, Jenny Holzer, Gary Hill, David Small, Alex Gopher und Matthias Zentner. Interviews mit bekannten und stilprägenden Gestalterpersönlichkeiten bereichern und ergänzen die gezeigten Filmbeispiele.

Einen Höhepunkt bietet die „Bespielung“ der Fassade des Gutenberg-Museums, die sich in eine Medienfassade verwandelt. Die Besucher beteiligen sich interaktiv an der Gestaltung und bringen mittels SMS-Botschaften die Fassade zum Tanzen; Tel.Nr.: 0152 / 36 97 41 23.

Seit den Anfängen der filmischen Avantgarde entstanden herausragende Werke, in denen Schrift erforscht und in immer neuen Ansätzen verwendet wurde. Mit einem ebenso ironischen wie historischen Blick will die Ausstellung medientechnisch und gestalterisch für „Schrift in Bewegung“ sensibilisieren. Sie ist eine Kooperation des Zentrums Zeitbasierte Gestaltung (Fachhochschule Mainz, Institut für Mediengestaltung, und Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, unter der Leitung von Prof. Anja Stöffler, Prof. Harald Pulch und Prof. Ralf Dringenberg) und dem Gutenberg-Museum Mainz (Dr. Annette Ludwig). 

-21.1., 13-17 Uhr Moving-Types-Werkstatt: Wir produzieren einen Typofilm für Kinder und Jugendliche (8-13 Jahre) mit Jasmin Lang und Deborah Callenberg. Der Workshop umfasst den Besuch der Ausstellung „Moving Types“ und die Animation eines Stop-Motion-Typofilms. Mit dieser Filmtechnik wird unbeweglichen Dingen „Leben eingehaucht“. 
Werkstattbeitrag 5 Euro pro Teilnehmer (Voranmeldung erforderlich, Tel. 06131/122686)

- 24.1., 14-17 Uhr "Von der Rolle": Schreiben als Druckvorgang
Vorführung mit Gundula Kleinholdermann in der Ausstellung "Moving Types". 
Das Schreiben mit schmalen Zeilenwalzen und Offset-Druckfarben ist eine kalligraphische Technik, die im Druckladen des Gutenberg-Museums entwickelt wurde.
Besucher dürfen auch selbst "Hand anlegen".

- 5.2., 11.30 Uhr Sonntagsführung durch die Ausstellung „Moving Types“ mit Prof. Ralf Dringenberg. Führung 1,50 Euro (zzgl. Eintritt)

- 9.2., 19 Uhr Die „wahre Zeit“. Ästhetische Voraussetzungen der „Zeitkunst“ der Moderne
Vortrag und Gespräch zur Ausstellung „Moving Types“ mit Prof. Dr. Norbert M. Schmitz, Professor für Ästhetik an der Muthesius-Kunsthochschule Kiel.

-3.3., 13-17 Uhr Moving-Types-Werkstatt: Wir produzieren einen Typofilm für Kinder und Jugendliche (8-13 Jahre) mit Jasmin Lang und Deborah Callenberg. Der Workshop umfasst den Besuch der Ausstellung „Moving Types“ und die Animation eines Stop-Motion-Typofilms. Mit dieser Filmtechnik wird unbeweglichen Dingen „Leben eingehaucht“. Werkstattbeitrag 5 Euro pro Teilnehmer (Voranmeldung erforderlich, Tel. 06131/122686)

- 11.3., 11.30 Uhr Sonntagsführung durch die Ausstellung „Moving Types“ mit Prof. Anja Stöffler, Prof. Ralf Dringenberg. Führung 1,50 Euro (zzgl. Eintritt)

- 21.3., 15.30 Uhr Oma, Opa und Junior – Führung für Großeltern und Enkel durch die Ausstellung „Moving Types“
Ein spannender Ausflug für Großeltern und Enkel: Gemeinsam gehen sie mit dem Smartpad auf Erkundungsreise durch die Mediengeschichte des 20. Jahrhunderts. In Kooperation mit „Medienkompetenz am Mittwoch im Gutenberg-Museum Mainz“. 
Eintritt 3,50 Euro für Großeltern mit Enkel(n) (Voranmeldung erforderlich, Tel. 06131-122686)

- 27.3., 19-22 Uhr Kurzfilmabend „Moving Types“
Wir zeigen studentische Arbeiten von den Hochschulen, mit anschließender Gesprächsrunde. In Kooperation mit ergo sum Mainz und Ulli Schumacher, Creative Director RTL Creation. 
Eintritt 3 Euro

- 20.4., 14.30 - 16:00 Uhr: Zeit und Bewegung - Tanzende Lettern- Führung durch die Sonderausstellung "Moving Types" mit Dr. Annette Ludwig, danach gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen
Preis: 7€ inkl. Kaffee und Kuchen, Anmeldung über die Touristik Centrale Mainz

- 6.5. | 20.5., 11.30 Uhr Sonntagsführung durch die Ausstellung „Moving Types – Lettern in Bewegung“. 
Führung 1,50 Euro (zzgl. Eintritt)

 

- 15.5., 14-17 Uhr „Von der Rolle“: Schreiben als Druckvorgang

Vorführung mit Gundela Kleinholdermann zur Ausstellung

„Moving Types – Lettern in Bewegung“. 
Das Schreiben mit schmalen Zeilenwalzen und Offset-Druckfarben ist eine

kalligraphische Technik, die im im Druckladen des Gutenberg-

Museums entwickelt wurde. Besucher dürfen auch selbst

„Hand anlegen“.

 

- 19.5., 12-16 Uhr „Moving Types“-Werkstatt

„Schnupperkurs“ für Jugendliche (14-16 Jahre) mit Jasmin Lang und Studierenden der FH Mainz, Institut für Mediengestaltung

Der Workshop umfasst den Besuch der Ausstellung und die Animation eines Stop-Motion-Typofilms. Mit dieser Filmtechnik wird unbeweglichen Dingen „Leben eingehaucht“. 
Werkstattbeitrag 5 Euro pro Teilnehmer

(Anmeldung erforderlich, moving-types(at)fh-mainz.de)

 

31.5. 19 Uhr Filmabend „Moving Types – Lettern in Bewegung“

Präsentation studentischer Filme zum Thema „bewegte Typografie“, die an den Hochschulen Mainz und Schwäbisch-Gmünd entstanden sind.

Anschließend Diskussion mit bekannten „Machern“ über aktuelle und neue Berufsfelder, geforderte Kompetenzen im Job und im Umgang mit den Bewegtbildmedien. Mit Ulrike Schumacher (RTL Creation, Köln), Martin Gessner (Creative Director Upstart, Wiesbaden), Ralf Ott (Gründer und Digital

Artist, Acht Frankfurt) und Studierende der beiden Hochschulen. 
Eintritt 3 Euro (Schüler und Studierende gegen Vorlage eines Ausweises frei)

Unterstützt von ergo sum Mainz, dem Apple Premium Reseller

nach Vereinbarung Sonderführungen mit Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig, Tel. 06131/122640 oder E-Mail: gutenberg-museum@stadt.mainz.de

Kurzfristige Änderungen vorbehalten. 
Weitere Informationen unter www.gutenberg-museum.de undwww.moving-types.com.


 

Konzerthaus Dortmund
Konzerthaus Dortmund
Design: Dirk Hensiek - Bilderranch
Design: Dirk Hensiek - Bilderranch
Art Direction für Motion Disign: Dirk Hensiek
Art Direction für Motion Disign: Dirk Hensiek